Kategorien &
Plattformen

Spendenaufruf für Covid-19 Erkrankte in Indien

Spendenaufruf für Covid-19 Erkrankte in Indien
Spendenaufruf für Covid-19 Erkrankte in Indien
© Bild von Lolame auf Pixabay

Herzliche Bitte um Unterstützung für Covid-19 Erkrankte in Indien


Liebe Gemeindemitglieder der Pfarreien Herz-Jesu Dillenburg und St. Petrus Herborn,

durch die Nachrichten erfahren wir tagtäglich, wie schlimm momentan die Situation der Pandemie in Indien ist. Seit gut drei Wochen ist die Lage auch im Bundesstaat Kerala sehr schlecht. Täglich haben wir fast 36.000 neue Fälle. In vielen Orten können die Krankenhäuser die Covid-19 Erkrankten kaum oder nicht  mehr aufnehmen. Deswegen werden die Erkrankten in Schulen oder anderen Einrichtungen untergebracht.

Die kleine Schule der Schönstatt-Patres (ähnlich einem deutschen Gymnasium), im Kreis Thrissur, im Dorf Kuttur wird auch zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt. Wie Sie auf den Bildern sehen, sind es ganz einfache Unterkünfte für die Kranken. In unserer Schule werden bis zu 50 Kranke untergebracht.

Obwohl die Stadt für die Behandlung sorgt, müssen die Familien der Infizierten sich um die Verpflegung und Medikamente selber kümmern (das ist so in Indien im Unterschied z.B. zu Deutschland, wo die Kranken in den Krankenhäusern ‚automatisch’ versorgt werden). Da die Familien meist nicht direkt in der Nähe des Krankenhauses wohnen, ist es sehr aufwendig und schwer drei Mal am Tag Essen zu bringen (meist müssen sie auf kompliziertem Weg eine lange Strecke auf sich nehmen). In der Regel gehören diese Familien zur ärmeren Schicht. Sie leben in einer einfachen Behausung ohne Nasszelle und die Gefahr durch das infizierte Familienmitglied selber infiziert zu werden ist groß. Daher ist ein Krankenhausaufenthalt unbedingt erforderlich.

Wir – die Schönstatt-Patres – haben uns überlegt, wie wir in dieser Notsituation den an Covid-19 Erkrankten, die auf unserem Campus leben, helfen könnten. Wir sind übereingekommen, dass wir einen großen Dienst leisten, wenn wir für diese Menschen die Verpflegung und Medikamente organisieren bzw. bezahlen. Wir schätzen, dass wir mit Rs. 350 (das wären etwa 4 € pro Patient) die Kranken versorgen können. Das sind 200 € pro Tag bei 50 Patienten.

Herzlich bitten wir Sie, uns dabei zu unterstützen. Wir versprechen Ihnen, dass wir sorgfältig und gewissenhaft mit Ihren Spenden umgehen. Über die Hompages Ihrer Pfarreien werden wir Sie  zu unserer Aktion informieren, damit die ganze Aktion transparent bleibt. Wir werden auch versuchen, die Menschen in unserer Umgebung zum Mitengagement zu bewegen.

Wir danken Ihnen im Voraus,

im Mai 2021 für die Schönstatt-Patres

Pater Paulose Chatheli

Spendenkonto
Kontoinhaber: St. Petrus Herborn
Kontonummer – IBAN: DE06 5165 0045 0000 1446 00
BIC: HELADEF1DIL
Zweck: Coronahilfe-Pater Paulose

 

Ihre Spende per Paypal

Gerne können Sie Ihre Spende auch mit PayPal an uns weiterleiten.

Sie bekommen – wenn Sie Ihre Adresse angeben – eine Spendenquittung.

Bundesstaat Kerala

Die Schule der Schönstatt-Patres in der Stadt Thrissur

Betten zum Schlafen

Speisesaal

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz